CogniclipStudios

SciFi-Story

SpiritSAT - Web 4.0

  - SciFi-Kurzgeschichte -

Eine (sehr kurze) Science-Fiction Story, in der es einfach um die Frage(n) geht, wie weit Science-Fiction und Realität noch voneinander entfernt sind...

 

« zurück

11 von 17

vor »

Dabei konnte der selbst gestaltete Avatar zwar auch mit einer Art künstlicher Intelligenz ausgestattet werden, einfach um die Suchanfragen präziser bearbeiten zu können, jedoch nur in Form einer sogenannten "schwachen KI", die nicht über die vollständige Funktionsweise des menschlichen Gehirns verfügte, im Gegensatz zur "starken KI", wie sie etwa bei der "Diplomatie-App" zur Anwendung kam. Ein Avatar mit einer "starken KI", der zusätzlich auch noch die persönlichen Daten des Account-Inhabers in seinem Bewusstsein verinnerlicht hätte, wäre nichts anderes als dessen, wenn auch unvollständige, zweite Version oder Kopie gewesen und das war einfach nicht erwünscht, weder vom Account-Inhaber selbst, noch von seinen Angehörigen im Falle seines Todes.

Sinn und Zweck des "digitalen Erbes" war es ja gerade, eine möglichst authentische Erinnerung des Verstorbenen selbst zu bewahren und nicht etwa eine Erinnerung an dessen Kopie. Etwas anderes wäre es schon, wenn der Verstorbene selbst mit all seinen Erinnerungen, Gefühlen und Erlebnissen in einer virtuellen Realität weiter existieren könnte, als "VR-Mensch".

Das Verwenden einer solchen "Unsterblichkeits-App" war für den Nutzer zwar auch möglich, aber nur ein einziges

11

« zurück

11 von 17

vor »

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17